Waugh - Verfall und Untergang

Evelyn Waugh
Verfall und Untergang

In Unterhosen über den Collegehof rennen?
Eigentlich ein Unding für den von festen moralischen Vorstellungen geprägten Paul Pennyfeather.
Wir befinden uns in der Mite des 20. Jahrhunderts und ein grober Scherz seiner Oxforder Mitstudenten hat zur Folge, dass Pennyfeather der Universität verwiesen wird. Ohne abgeschlossene Ausbildung, ohne Geld bleibt im nur Eines: Er wird Lehrer an einer der vielen Privatschulen, in diesem Fall ein Auffangbecken für in jeder Hinsicht hoffnungslose Adelssprösslinge.
Bei einem durchaus als unkonventionell zu bezeichnendem Sportfest lernt Pennyfeather die Mutter eines seiner Schützlinge, Lady Margot, kennen. Eine Romanze entwickelt sich, die Hochzeit steht vor der Tür, es gilt nur noch einen wichtigen geschäftlichen Termin im Ausland für die Angebetete zu erledigen. Ein kleiner Liebesdienst, der direkt ins Gefängnis führt... (und nein, hiermit ist das Ende des Buches nicht verraten)

Waugh zeichnet ein absurd komisches Bild vom Zerfall sittlicher und moralischer Grundwerte.
„Verfall und Untergang“ (1953 unter dem Titel „Auf der schiefen Ebene“ veröffentlicht) entspricht im besten Sinne einer Screwballkommödie, was geschehen kann, wird auch geschehen.


Kerstin Schneider

Mehr ... ISBN 978-3-257-06895-5

Zurück