Milena M. Flasar - Ich nannte ihn Krawatte

Milena M. Flasar
Ich nannte ihn Krawatte

Japan. Ein Park. Eine Bank. Hier treffen sich, anfangs noch rein zufällig, tagtäglich zwei Außenseiter. Beide Männer fühlen sich von ihrer Umwelt fehlverstanden und isolieren sich. Ein junger Mann, der die zwei Jahre in seinem Zimmer verbracht hat und sich nun Stück für Stück an eine fremde Welt heran tastet. Der andere verlässt nach seiner Kündigung weiterhin jeden Morgen das Haus, um vor seiner Frau den Schein des erfolgreichen Geschäftsmannes zu wahren. Anfangs tasten sich beide nur sehr zaghaft aneinander heran, schöpfen jedoch aus dem neuen Zufluchtsort und dem Schicksal des anderen neue Kraft. Nach saghaften Annäherungsversuchen entwickelt sich eine intensive Freundschaft, die es beiden Protagonisten ermöglicht, langsam wieder den Weg zurück in die „normale“ Welt zu finden.
Mit einer enormen Sprachgewalt schafft die junge Autorin zwei Charaktere, die man sofort in sein Herz schließt und schafft es damit auf die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2012.

Daniela Mahl

Mehr ... ISBN 978-3-8031-3241-3

Zurück