Meyer - Wie Monde so silbern

Marissa Meyer
Wie Monde so silbern

Die Grundgeschichte dieses Buches kennen wir alle: Aschenputtel, ungeliebt von der Stiefmutter, benachteiligt gegenüber ihren Stiefschwestern, der Prinz scheint unerreichbar. Das Außergewöhnliche an dieser Cinderella-Story: Cinder, unsere Protagonistin, lebt in Neu-Peking, ist Mechanikerin und ein Cyborg, das heißt sie ist halb Mensch, halb Roboter, eine Spezies, die vom Rest der Bevölkerung gemieden und verachtet wird. Nach dem 4. Weltkrieg wird die Menschheit nun von der Pest heimgesucht und muss sich zudem gegen die Königin von Luna beweisen, die eine Heiratsallianz mit Prinz Kai erzwingen will. Und Cinder findet sich bald mehr in die Ereignisse verwickelt, als ihr lieb ist.

Lassen Sie sich nicht von der etwas konfusen Inhaltsangabe abschrecken (es passiert viel zu viel, um alles in wenigen Zeilen abzudecken), denn „Wie Monde so silbern“ handelt wie viele andere Dystopien auch von einer starken weiblichen Hauptfigur, die sich in einer verkehrten Weltordnung bewähren muss, bringt aber viele neue, interessante Elemente in dieses fast schon überfüllte Genre. Ein Muss für alle Fans von „Die Tribute von Panem“, „Die Bestimmung“ und Co.


Theresa Feuersinger

Mehr ... ISBN 978-3-551-58286-7

Zurück