King - Der Anschlag

Stephen King
Der Anschlag

22. November 1963

Jake Epping, ein gewöhnlicher Englischlehrer, der auf eine ungewöhnliche Reise geschickt wird.
Durch seinen Freund Al erfährt er von einem Portal, das in das Jahr 1958 führt. Al überredet ihn 5 Jahre dort zu leben um den Anschlag auf JFK zu verhindern und damit die Zukunft zu verbessern, jedoch will die Vergangenheit nicht verändert werden. So kämpft sich Jake Epping durch eine Zeit, die so hinreissend dargestellt wird, dass man glaubt "Früher war alles besser" ist nicht nur eine Floskel.
Hauptsächlich wird in diesem Roamn geschildert, wie Jake Epping in den 60er Jahren liebt, Freundschaften schließt, Pläne schmiedet - einfach ein fast normales Leben führt. Bis zum 22.11.1963.

Stephen King - ein Name, der auch literarisch weniger Interessierten bekannt vorkommt. Aber auch ein Name, mit dem man Horror und Fantasy , Angst und Schrecken verbindet. Er schreibt zwar meist über diese Dinge, jedoch auf eine Art, die selbst die absurdesten Begebenheiten Gewöhnlichkeit ausstrahlen lässt und dieser unaufgesetzten Leichtigkeit wohnt ein Sog inne, dem man nicht entfliehen kann. Ein Autor, der meiner Meinung nach, zu sehr unterschätzt bzw. falsch eingeschätzt wird.

Theresa Riedlberger

Mehr ... ISBN 978-3-453-43716-6

Zurück