Tote Mädchen lügen nicht

Jay Asher
Tote Mädchen lügen nicht

Hannah Baker hinterlässt ein Paket mit Kassetten, auf welchen sie die 13 Gründe nennt, die zu ihrem Selbstmord geführt haben. Wie ein Kettenbrief wandern die Kassetten von einem Beschuldigten zum nächsten und landen schließlich auch bei Clay Jensen, dem Jungen, der heimlich in sie verliebt war.

Das Cover und der schlecht übersetzte Titel (Original: Thirteen Reasons Why) mögen auf den ersten Blick abschreckend wirken, doch es lohnt sich sehr dieses Buch zu lesen, vorallem da es zeigt wie sehr man seine Mitmenschen schon durch Kleinigkeiten verletzen kann.

Theresa Feuersinger

Mehr ... ISBN 978-3-570-30734-2

Zurück